Ulrich Wagensommer Arbeitsbeispiel: Trommeldrehmaschine
Diese Trommeldrehmaschine hat eine luftgelagerte Drehspindel und eine luftgelagerte Z-Achse. Die Basis der Maschine ist aus Naturgranit; in diesem Granit sind die Führungsbahnen mit einer Ebenheit von <1µm/m direkt eingearbeitet. Auf solchen luftgelagerten Bearbeitungsmaschinen werden Formgenauigkeiten (Rund- und Eben-heiten) von 0,1 µm erreicht. Auf Aluminium, Kupfer oder Messing sind die bearbeiteten Oberflächen spiegelblank und haben eine Mittenrauheit im Nanometerbereich. Mehr-jährige Erfahrungen in der Luftlagertechnik konnte ich als Angestellter der Firma Intop-Kollmorgen (ab 1980) später Protop und dann bei der Firma Kugler in Salem sammeln. Luftlagertechnik ist für mich nach wie vor eine Art „Königsdisziplin“; hier kommen die neuesten Technologien zum Einsatz (z.B. Linearmotoren, berührungslose Messtaster oder piezoelektrische Stellglieder) und die Konstruktionen müssen die Grundlagen der einfach bestimmten Führungsprinzipien durchgängig erfüllen.
> Fenster schließen