Ulrich Wagensommer Arbeitsbeispiel: Drehtisch für meine Steinskulptur
Hier habe ich den Beruf für meine private Leidenschaft, das Steinbildhauen, genutzt. Damit diese Steinskulptur – eine zweifach gestreckte Kugel – aus rotem Travertin zur vollen Wirkung kommt, brauchte ich einen besonders langsam drehenden Drehtisch. Die Konstruktion besteht aus zwei relativ großen Kugellagern, einem Gleichstrom-Getriebemotor, Plexiglasfüßchen und insgesamt vier Drehteilen. Ich habe diese Konstruktion erstellt und die Drehteile nach Zeichnung anfertigen lassen. Der Stein dreht sich in 3,5 Minuten einmal und benötigt dazu ein Antriebsmoment von ca. 0,3 Nm. Zum Schutz des Getriebes ist die Verbindung zum Drehtisch mit einer Rutschkupplung ausgeführt. So kann der Stein von außen abgebremst oder sogar in die entgegengesetzte Richtung gedreht werden, ohne dass das Getriebe mehr belastet wird, als der Hersteller es vorsieht. Die Drehung bringt den ruhenden Stein gewissermaßen zum "Atmen" - genau das, was mir innerlich vorschwebte!
> Fenster schließen